Toaster dabei sollten Sie beim Kauf achten

Sie brauchen einen neuen Toaster, wissen aber nicht worauf man achten sollte? Wir geben Ihnen einen kleinen Überblick über die wichtigsten Punkte. Angefangen mit dem Modell. Zuerst einmal sollten Sie sich überlegen was für eine Art Toaster Sie kaufen wollen, einen Doppelschlitztoaster, Langschlitztoaster oder doch lieber einen Flachtoaster? Bei den meisten fängt schon da das Problem an, denn es gibt gewisse Unterschiede zwischen den drei Toaster Arten. Der Doppelschlitztoaster benötigt mehr Platz als zum Beispiel der Langschlitztoaster. Der Langschlitztoaster ist vor allem vorteilhaft wenn Sie gerne längere Scheiben Brot rösten möchten. Der Flachtoaster bietet hingegen viel Platz zum rösten, da er keine Schlitze aufweist wie die anderen Beiden Arten sondern wie bei einem Grill ein Rost besitzt. Allerdings muss man bei dieser Art Toaster die Scheiben mit der Zange oder den Fingern wenden. Nächstes Problem ist die Anzahl der Scheiben, die benötigt werden. Bei Langschlitz- und Doppelschlitztoastern kann man zwischen 2 oder 4 Scheiben wählen.

toasterInformationen zu Flachtoastern

Der Flachtoaster kann teilweise bis zu 8 Scheiben gleichzeitig bräunen. Der Doppelschlitztoaster mit 4 Schlitzen nimmt in der Küche recht viel Platz ein, also sollte darauf nur zurückgegriffen werden wenn der Platz auch vorhanden ist. Als nächstes sind die Funktionen dran. Es gibt eine Vielzahl von Zusatzfunktionen, über die ein Toaster verfügen kann zum Beispiel auftauen oder aufwärmen. Deshalb sollten Sie sich vorher über die einzelnen Funktionen informieren und sich einen Überblick darüber verschaffen. Nach den Funktionen können Sie sich ihren Toaster aussuchen. Alle Toaster sollten allerdings über die Standardfunktionen wie Stopp-Taste oder variable Bräuungsgrade verfügen. Ei Flachtoaster besteht die Fülle an Zusatzfunktionen nicht, jedoch verfügen manche über die ein oder andere Funktion. Als letztes ist es wichtig das ihr Toaster sicher ist. Auf das VDE Zeichen sollten Sie unbedingt achten. Dieses steht für die geprüfte Sicherheit. Zudem gibt es Toaster mit einem wärmeisolierenden Gehäuse, die auf jeden fall bevorzugt werden sollte, da man sich nicht so schnell die Finger an der Oberfläche verbrennen kann. Was außerdem noch zu empfehlen ist, sind Toaster mit einer automatischen Abschaltung. Dabei schaltet der Toaster sich ab wenn die Scheibe sich einmal verklemmen sollte, somit kann einem Brand vorgebeugt werden.

Korrektur oder Lektorat

Was ist der Unterschied zwischen einer Korrektur und einem Lektorat? Bei der Korrektur einer wissenschaftlichen Arbeit wird nur die Grammatik, Rechtschreibung und Interpunktion verbessert. Bei einem Lektorat hingegen wird auch der Stil sowie die Formulierungen verbessert. Dadurch entsteht ein insgesamt wesentlich besserer Sprachstil, wodurch die Arbeit sich flüssiger und besser lessen lässt. Dementsprechend hebt man eine wissenschaftliche Arbeit durch ein sorgfältiges Lektorat auf ein ganzes neues sprachliches Niveau, welches in vielen Fällen auch die Note deutlich verbessert. Durch das am Ende wesentlich bessere Ergebnis kann man die Arbeit auch ohne weiteres veröffentlichen.

Ist ein wissenschaftliches Lektorat legal?

Kurz gesagt ja! Ein wissenschaftliches Lektorat ist legal, denn bei einem wissenschaftlichen Lektorat werden nur formelle Aspekte der Arbeit durch einen Lektor verbessert. Nicht erlaubt ist hingegen sogenanntes Ghostwriting. Beim Ghostwriting schreiben andere für dich deine gesamte Arbeit, was natürlich verboten ist. Außerdem sollte man sich darüber im klaren sein, dass man sich durch eine Arbeit von einem Ghostwriter ein Leben lang erpressbar macht, da dieser jederzeit mit der Wahrheit rausrücken könnte. Deshalb kann ich nur dringend vom Ghostwriting abraten! Ein gründliches Lektorat ist jedoch bei sprachlichen Problemen sehr empfehlenswert, denn durch ein Lektorat kann die eigene Arbeit vom Niveau her nach oben gehoben werden, wodurch man am Ende ein besseres Gesamtergebnis erzielt.

Wie läuft ein Lektorat ab?

Bei einem Lektorat sollte man sich zuerst einen guten Lektor suchen. Diesen findet man in vielen Fällen online durch eine Suche bei Google. Nachdem man einen ordentlichen Lektor ausfindig gemacht hat, gilt es zu prüfen, ob dieser im entsprechenden Zeitraum genügend Kapazitäten frei hat. Wenn der genügend Kapazitäten frei hat, kann man einen Termin und mit Preis mit diesem vereinbaren. Danach gibt man zum Beispiel seine Masterarbeit ins Lektorat und lässt diese korrigieren. Nach Abschluss des Lektorats erhält man vom Lektor eine Rechnung, welche man innerhalb eines vorgegebenen Zeitraum bezahlen muss.

Siebträgermaschinen

Es gibt mittlerweile eine große Anzahl von verschiedenen Siebträgermaschinen, welche man nutzen kann um hervorragenden Espesso aufzubrühen. Leider gibt es genauso viele die eher ziemlich schlechten Espresso zubereiten. Weshalb es auf jeden Fall sinnvoll ist vorher einen Siebträgermaschinen Test zur Rate zu ziehen, um sicherzustellen das die Siebträgermaschine auch wirklich guten Espresso zubereitet. Achten sollte man dabei auf einige Aspekte:Kaffeemühle

Pumpe

Die Maschine sollte eine Pumpe mit mindestens 9 Bar Druck nutzen. Denn diese Stärke wird benötigt um das volle Aroma des Kaffees zu entfalten. Sonst bekommt man Kaffee, der zwar in Ordnung schmeckt, aber nicht wie ein perfekter Espresso aus einer Siebträgermaschine. Wenn die Maschine mehr zu Druck hat, z.B. 15 Bar Druck kann die Maschine auch sehr feingemahlenes Kaffeemehl hervorragend aufbrühen. Dadurch kann man auch noch intensiveres Geschmackserlebnis erzielen.

Tamper

Für eine richtige Siebträgermaschine benötigt man natürlich auch einen Tamper. Diesen kann man nutzen um das Kaffeemehl im Siebträger anzupressen. Wenn das Kaffeemehl nicht richtig angedrückt wird schmeckt der Kaffee sehr bitter. Wichtig ist es darauf zu achten, dass der Tamper genau in den Siebträger passt und wenn möglich aus einem hochwertigen Material gefertigt ist.

Brühgruppe

Die Brühgruppe sollte aus hochwertigen Metall gefertigt sein. Weiterhin ist es empfehlenswert die Brühgruppe nach jeder Nutzung zu säubern. Sonst kann sich Dreck in der Brühgruppe ansammeln oder wenn man Pech hat sogar Schimmel.

Tank

Der Wassertank sollte ausreichend groß sein um mehrere Tassen Espresso problemlos zuzubereiten. Deshalb sollte der Tank mindestens 1 Liter Wasser fassen können. Bei einer kleineren Füllmenge muss man den Wassertank häufig nachfüllen. Zudem ist es wichtig, dass man den Wassertank einfach entfernen und reinigen kann. Aus diesem Grund sollte man zusätzlich darauf achten, dass der Wassertank einfach entfernt werden kann, sodass man ihn in der Spülmaschine reinigen kann.

Fazit

Es gibt einige Aspekte, die man beim Kauf einer Siebträgermaschine beachten sollte. Deshalb sollte man sich vorher gut darüber infomieren, was man haben möchte.